Die Packliste

Meine Maturareise ist die erste, die ich ohne Hilfe irgendwelcher Familienmitglieder gebucht und organisiert habe. Deswegen will ich auch, dass alles perfekt wird, und ich nichts vergesse. Dazu eignet sich eine Packliste.

 

1. Für mich ist es immer sehr wichtig, dass Listen ordentlich und übersichtlich sind, deswegen lege ich mir zu allererst die eigentliche Liste und einen Schmierzettel dazu.

2. Dann sammle ich alle wichtigen Infos wie Wetter, Dauer, Art der Unterkunft (Hotel, Club, Apartment, …) und überlege mir, was ich dort vor habe (Standurlaub, Stadturlaub, Sporturlaub, …)

3. Der nächste Schritt ist sinnvolle Kategorien zu bilden. In meinem Fall ist das Strand, Badezimmer, Küche, Stadt Tag und Stadt Nacht und die letzte Kategorie ist bei mir immer Basics, wo Dinge wie Pass, Unterwäsche, Schlafgewand, Ladekabel usw. hineinfallen.

4. Jetzt muss ich mir nur noch überlegen, was ich zu Hause z. B. immer im Badezimmer brauche und gehe einen ganz normalen Tag durch. So vergesse ich nichts und kann das gut an den Urlaub anpassen. Kommt mir schnell ein Gedanke, der nicht zur Kategorie passt, schreibe ich ihn einfach auf den Schmierzettel, und wende mich dann wieder der Kategorie zu.

5. Am Ende kommt bei mir dann noch eine To-Do-Liste dazu, wo alles vermerkt ist, was ich noch unbedingt vor dem Urlaub und direkt vor Ort erledigen muss. Da stehen dann Dinge wie Nägel lackieren oder dann dort Wasser, Essig und Öl kaufen.

IMG_2321_Fotor

meine Packliste

Viele kommen aber besser damit klar, einfach alles in den Koffer rein zu hauen und vergessen nichts. Egal zu welchem Typ du gehörst, ich wünsche dir einen schönen Urlaub.

Ciao, eure Juvigra (:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *