Mein perfektes Hummus

Ich liebe Hummus! Am liebsten esse ich es einfach so mit Löffel oder auf Brot. Ich bin aber auch bei Hummus eher wählerisch, und deswegen mache ich ihn am liebsten selbst :)
Ergebnis

Ich habe wirklich ein paar mal herumprobieren müssen, aber jetzt habe ich mein perfektes Hummus gefunden.

Zutaten

Die Zutaten sind:

  • Kichererbsen
  • Öl (Sesam, Olive oder von eingelegten Paprika)
  • Knoblauch
  • eingelegte Paprika
  • Kreuzkümmel, Chili, Paprikapulver
  • Salz, Oregano, Thymian, Rosmarin

 

Wenn ihr getrocknete Kichererbsen benutzt, müsst ihr die 12 Stunden lang einweichen und dann 1-2 Stunden auf kleiner Flamme kochen (damit sie glaub ich nicht giftig sind) – einfacher ist es, wenn ihr vorgegarte Kichererbsen in einer Dose kauft. Die einfach in ein Gefäß geben und mit viel Öl (da nimmt man am besten Olivenöl, da ich aber ein Paprika Hummus zubereite, nehme ich, falls ich schon fertige eingelegte Paprikas benutze, gleich das Öl aus diesem Glas).

Da kann man jetzt auch Tahin (Sesampaste) dazugeben – mir schmeckt das nicht so gut deswegen gebe ich für den Sesamgeschmack ab und zu einen Schuss Sesamöl dazu.

 

Zum Würzen Knoblauch (ich nehme immer eine ganze kleine Zehe, weil ich Knoblauch liebe und er auch gut für den Körper ist), Salz, Kreuzkümmel und Paprikapulver dazugeben.

Selbst wenn man so wie ich Kümmel nicht leiden kann, braucht man keine Angst vor Kreuzkümmel haben, da er ganz anders schmeckt und für mich einfach wunderbar orientalisch und schon von Haus aus nach Hummus riecht.

vermengt

Ich gebe dann noch immer mein Lieblingsgewürze Oregano, Rosmarin, Chili und Thymian dazu weil das für mich wichtig für den Geschmack ist und nicht fehlen darf.

Hummus wird für mich erst perfekt, wenn Paprika drinnen sind also noch ein paar Stück eingelegte Paprika dazu geben und alles mit einem Stabmixer pürieren.

Das wars auch schon – also ein wirklich schnelles Rezept (wenn man keine getrockneten Kichererbsen benutzt) das leicht individualisierbar ist. Man kann auch die Paprika ganz weg lassen oder vielleicht getrocknete Tomaten oder Spinat, Rucola, Rote Rüben, angebratene Zucchini, Melanzani und vieles mehr dazu geben. Das ergibt dann nicht nur ganz verschiedene Geschmäcker, sondern auch ein schönes Farbenspiel.

Ich freue mich auch auf eure Ideen und wünsche viel Spaß beim Nachkochen. Ciao – eure Juvigra (:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *