Beneath my Feet #AUGUSTBREAK2016 #7

Beneath meinen Feet sind zurzeit meine neuen weißen Adidas Superstars mit beinahe roségoldenen Highlights. Ich wollte schon ewig weiße Sneakers haben, hab mich aber irgendwie nie so richtig entscheiden können.

Eigentlich wären weiße Tennis-Nikes meine Favoriten gewesen. Die hatten ein goldenes Swoosh (also das Häkchen) und waren auch wunderschön, wenn auch etwas protzig. Das Problem an denen war aber, dass ich sie mir bis jetzt immer nur im Internet angesehen hab, und sie nie wirklich ohne Anprobieren kaufen wollte.

Dann war DER TAG. Ich war schnell wegen Einrichtungszeugs in der SCS einkaufen und bin dann beim Footlocker vorbeigegangen und hab dann diese Superstars gesehen. Ich hab mich sofort in sie verliebt – aber nicht gleich gekauft, weil sie doch fast hundert Euro gekostet haben. Aber sie sind mir einfach nicht mehr aus dem Kopf gegangen und ich hab sie dann eine Woche später doch haben müssen (bzw. meine Mami – danke dafür, Bussi).

meine neuen Schuhe

meine neuen Schuhe

Was mir bei der ganzen Story aufgefallen ist, ist, dass ich kein Fan von Onlineshopping bin. Ich erkenne die praktischen Seiten, wie zum Beispiel, dass man sich nicht an Öffnungszeiten halten muss, und faul auf dem Sofa gammeln kann, aber trotzdem ist es einfach nichts für mich. Mir ist bewusst, dass man ganz einfach, wenn das gekaufte Teil nicht perfekt ist, die Ware zurück senden kann, und dennoch will ich das nicht.

Für mich ist Shopping ein Erlebnis. Bevor ich ein Teil kaufe probiere ich es immer an. Ich muss den Stoff auf meiner Haut fühlen, und mir ganz genau vorstellen, wozu ich es tragen könnte. Ich muss mich wohlfühlen und mich in das Stück verlieben. Sobald ich Zweifel habe, kauf ich es nicht. Das ist bei Online Shopping immer erst nachher möglich und zum Zurückschicken bin ich einfach zu faul. Also muss man sich schon beim Kaufen im Internet genau ansehen, wie das Bild aussieht (wobei es natürlich an einem perfekten Model etwas trügerisch sein kann 😉 ) und aus welchen Material das Teil gemacht worden ist.  VIEL ZU ANSTRENGEND!

Durch Scrollen und viele Teile auf einem Blick, verliere ich auch oft die Übersicht und verliere schnell die Lust. Da spazier ich lieber von Geschäft zu Geschäft, fasse alles ein Mal an und entscheid mich dann.

Ich bewundere echt alle Menschen, die das gut und gerne machen, aber ich geh lieber mit meinen „in echt“ gekauften Adidas über die Kärtner Straße und schau mir die überforderten Touri-Gesichter an, um dann in den nächsten Store zu gehen, und mich in eine neue Hose zu verlieben.

Jetzt bekomm ich wieder Lust auf Shopping aber es ist Sonntag – vielleicht sollte ich nur kurz einen Blick auf Zalando werfen… 😉

Ciao, eure Juvigra (:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *